Raubkopierer.info - Das Böse ist unter uns! Werbung - Anzeige Systeme ändern sich im Laufe der Zeit, Ängste bleiben. Stasistan.de

Jede dritte Musik-CD ist eine "Raubkopie"

Zu diesem erschreckenden Ergebnis kam vor kurzem der Verband der Musikindustrie IFPI.
Der dabei entstandene Schaden für die großen Musikkonzerne beträgt über 4,5 Milliarden Dollar. Doch wer glaubt,
Westeuropa gehöre zu den größten Märkten für Schwarzkopien, der irrt. Vielmehr liegen Südostasien und China in
der weltweiten Statistik ganz vorn.
Teure Produkte

Im "Land der aufgehenden Sonne" soll der Anteil der Raubkopien bei über 90 % liegen, was einem Verlust von
ca. 600 Mio. Dollar entspricht. Auf Platz zwei in der internationalen Statistik liegt Russland mit einem
entstandenen Schaden von über 330 Mio. Dollar. Die Länder mit der höchsten Verbreitungsrate von illegalen
Raubkopien seien Brasilien und Paraguay mit einem Anteil von bis zu 99 %.

Das ist bedenklich. Doch wer ist Schuld daran? Doch nicht allein die Verbraucher.
Es ist zum großen Teil die Industrie selbst, weil sie unverhältnismäßige Preise für ihre Produkte verlangt.
Impressum | Datenschutzerklärung | Urheberrecht